Suche
Suche Menü

IG querfeldnein tritt mit Petition vor die Medien

Die IG querfeldnein hat heute, 12. Mai 2014, den Medien vor Augen geführt, wo die geplante Talstrasse die Seetaler Naturlandschaft durchqueren würde. Sie hat dazu auf dem Hof Aegerte zwischen Ballwil und Eschenbach ein Stück Strasse 1:1 im Gelände markiert. Dazu wurde den Medien die am 8. Mai lancierte Petition «Nein zum Talstrassenprojekt» vorgestellt.

Die Medienmitteilung zu diesem Termin im Wortlaut:

Petition verlangt Verzicht auf Planung der Talstrasse Seetal

Der Regierungsrat und Kantonsrat sollen die teure Detail-Planung der Talstrasse Seetal beenden, das Projekt zurückstufen oder ganz darauf verzichten. Statt dessen sollen in einem offenen Prozess, gemeinsam mit der Bevölkerung, neue Lösungen gesucht und umgesetzt werden, um den Verkehr im Seetal ohne derart grossen Kulturlandverlust zu bewältigen.

Dies verlangt die Petition, welche die Interessengemeinschaft (IG) querfeldnein heute lanciert hat. Die IG markiert damit den wachsenden Widerstand gegen ein Projekt, das durch die schöne Seetaler Naturlandschaft, bestes Landwirtschaftsland und durch ein die Erholungsgebiet führen und dieses zerstören würde. Dabei würde die geplante Talstrasse die Ortszentren von höchstens 20 bis 30 Prozent des Durchgangsverkehrs entlasten, jedoch einen zusätzlichen Wachstumsschub im Wohnungsbau und Verkehr auslösen.

Die IG querfeldnein wurde im März dieses Jahres gegründet, um sich für eine vernünftige, menschen- und naturverträgliche Verkehrslösung im Seetal einzusetzen. Sie zählt mittlerweile rund 100 Mitglieder – nicht nur aus den von der geplanten Strasse betroffenen Gemeinden sowie politisch wie beruflich unterschiedlichster Herkunft.

Die weiträumige Umfahrung der Dörfer Eschenbach, Ballwil und Hochdorf als sogenannte Talstrasse ist seit Jahrzehnten ein Thema. Bisher meldeten sich jedoch fast ausschliesslich die Befürworter einer solchen Strasse zu Wort. Die IG querfeldnein will auch den kritischen Stimmen Gehör verschaffen, die sich gegen das überrissene Talstrassenprojekt des Kantons zu wehren.

Die Petition gegen die Talstrassenplanung kann von allen unterschrieben werden. Die Unterschriften werden dem Kantons- und Regierungsrat im Herbst überreicht. Dies mit Blick auf die Novembersession, in der das Kantonsparlament das Strassenbauprogramm für die Jahre 2015 bis 2018 berät. Es wird dann auch über die Einstufung des Talstrassenprojekts entscheiden.

Petitionsbogen sind bei der IG querfeldnein erhältlich oder können über www.querfeldnein.ch heruntergeladen werden. Hier kann auch online unterschrieben werden.

Kontakt:

  • Hans Bächler, Kirchweid 21, 6280 Hochdorf, hans.baechler@phlu.ch, 079 378 53 24
  • Lucius Kaufmann, Seetalstrasse 57, 6274 Eschenbach, lucius.kaufmann@gmail.com, 079 575 35 01

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.